Donnerstag, 3. September 2015

DIY - Lichtausschnitte in Zimmertüren erneuern, Teil 2


Es ist vollbracht! Die beiden Glasscheiben sind geliefert worden und ich habe sie tatsächlich ohne Glasbruch einbauen können. Dabei habe ich Blut und Wasser geschwitzt.


Auf diesem Bild kann man sehen, wie die große Glasscheibe zwischen den angefertigten Fensterkreuzen gehalten wird. Die Fensterkreuze werden dann mit den Leisten im Türausschnitt befestigt.



Die Leisten habe ich mit kleinen Nägeln fixiert. Dabei war meine größte Sorge, die Scheibe nicht zu zerdeppern. Aber es ist alles gut gegangen...

Auf dem Bild kann man erkennen, dass das Fensterkreuz nicht millimetergenau in den Ausschnitt der Leiste passt. Diese Lücken habe ich mit einer weissen Acrylpaste geschlossen.


Ich habe Nerchau Leichtstrukturpaste verarbeitet, die ich eigentlich ab und zu für meine Bilder verwende.



 Mit einem Blatt Papier vor dem Glas kann man leicht die Paste mit einen Spachtelmesser in die Lücke füllen.



Überschüssiges Material habe ich einfach mit einem Kuchentuch weggewischt.



Nachdem die Masse gut durchgetrocknet war - das war bei mir am nächsten Tag -habe ich nur noch die Nägel und einige Stellen an der Leiste kaschiert, die ich vorher übersehen hatte. Und fertigt!




Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden:


Blick vom Wohnzimmer in das Esszimmer


Im Esszimmer mit geschlossener Tür.




In der Regel haben wir jetzt immer eine Seite geöffnet und eine Seite geschlossen.